Hintergründe

Karolingische Weihetafel am Corveyer Westwerk

Corvey – erstes Welterbe in Westfalen

Bereits seit 1998 stand Corvey auf der sogenannten Tentativliste der Bundesrepublik Deutschland. Diese nationale Vorschlagsliste von Kultur- und Naturstätten der einzelnen Vertragsstaaten wird in Deutschland durch die Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) erstellt. Die Beiträge dazu kommen aus den einzelnen Bundesländern, wo entsprechende Vorschläge von dem für Denkmalschutz zuständigen Ministerium zuvor geprüft werden.

Nach der Einreichung des offiziellen Antrages zum 1. Februar 2013, führen Experten von ICOMOS und IUCN im Auftrag des Welterbezentrums eine eingehende Evaluierung durch, auf deren Grundlage das Welterbekomitee über die Aufnahme Corveys im Juni 2014 entschieden hat.


http://www.unesco.de/welterbe.html

Kriterien für die Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste

Bei der Entscheidung über die Aufnahme in die Welterbeliste werden die übergreifenden Kriterien der Einzigartigkeit, der Authentizität (historische Echtheit) und der Integrität (Unversehrtheit) angewendet, in Verbindung mit einem oder mehreren der insgesamt zehn UNESCO-Kriterien, von denen die ersten sechs insbesondere für kulturelle Stätten und Kulturlandschaften einschlägig sind.

Die Antragstellung Corveys bezieht sich auf diese Werte und Kriterien in insgesamt vier Bänden:

  • dem Antragstext
  • dem Managementplan
  • dem Bildband
  • und dem Vortragsband mit den Referaten der internationalen Symposien 2010 in Corvey und Paderborn

Ziele einer UNESCO Anerkennung Corveys

  • Sicherung und Erhalt des Bestandes
  • Planung künftiger Bau-, Konservierungs- und Entwicklungsmaßnahmen
  • Sicherung der wissenschaftlichen Begleitung künftiger Maßnahmen
  • Konfliktprävention und –management bei Interessenkollisionen
  • Sicherung der authentischen Nutzung der Kirche
  • Sicherung der Anwendung nachhaltiger Konzepte bei wirtschaftlichem und touristischem Druck
  • Sicherung der Verankerung des Objektes im nationalen und internationalen Bewusstsein